Landesverkehrswacht Berlin

                Sicherheit - Vorsicht - Rücksicht !

Das Motorische Radfahrtraining

PDF-Download BroschüreDownload Broschüre

Die Radfahrausbildung gehört in Berlin zum Pflichtprogramm in der Grundschule, die mit einer Prüfung in der 4. Klassenstufe abschließt. Während die schulische Radfahrausbildung vornehmlich dem Erlernen und Anwenden des regelgerechten Verhaltens als Radfahrende/r dienen soll, sollten die Schülerinnen und Schüler das sichere Beherrschen des Fahrrads bereits davor erlernen, bevorzugt im häuslichen Umfeld. Da es jedoch immer mehr Haushalte gibt, in denen kein Fahrrad vorhanden ist, fühlen sich auch Kitas, Grundschulen und Jugendverkehrsschulen zunehmend gefordert, die motorische Technik des Radfahrens überhaupt erst einmal zu vermitteln.

Wie man ein solches motorisches Radfahrtraining in Gruppen am besten durchführt, erklären wir in der im Juni 2021 vorgestellten 32seitigen Broschüre, die Berliner Grundschulen, Kitas und Jugendverkehrsschulen kostenfrei bei uns anfordern können (hier per E-Mail oder mit dem Bestellformular am Ende dieser Seite).

Die Broschüre wurde von der Senatsver­waltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz finanziell gefördert und von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie redaktionell begleitet, wofür wir beiden sehr herzlich danken.


  • Seite10
    Seite10
  • Seite9
    Seite9
  • Seite17
    Seite17


Aus der Einführung in das Kursprogramm

Das Programm soll Lehrkräften, Erziehenden, Mitarbeitenden in den Jugendverkehrsschulen und Eltern zeigen, welche Übungen sie mit den Kindern in einer Gruppe durchführen können, um einzelne Fertigkeiten gezielt zu trainieren. Darüber hinaus bietet es einen Überblick über die grundlegenden Kompetenzen, die zum Fahrradfahren notwendig sind.

Bis zum 8. Lebensjahr gelingt es Kindern zwar Verkehrsregeln zu lernen, es gelingt ihnen aber nicht, diese anzuwenden, weil ihnen das nötige Abstraktionsvermögen fehlt. Deshalb stehen bei diesem Programm die Schulung und Verbesserung der motorischen Geschicklichkeit im Vordergrund. Das muss immer in altersgemäßer und spielerischer Form erfolgen.

Der Aufbau der Übungen ist so strukturiert, dass die Steigerung der Anforderungen deutlich wird. Das erleichtert den Ablauf. In den Gruppen können sich jedoch die motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder unterscheiden. Die Kinder werden individuell auch unterschiedlich lange dafür benötigen, eine Übung gut zu bewältigen. Kinder benutzen das Fahrrad oft als Spielgerät. Sie wiederholen Bewegungsabläufe und variieren diese. Es bereitet ihnen Freude, ihr Fahrrad mit unterschiedlichem Tempo und unterschiedlicher Intensität zu benutzen, die Geschicklichkeit wird beim Fahren, also während des Übens, „spielerisch“ verbessert.

Für die motorischen Übungen und Variationen sollte genügend Zeit zur Verfügung stehen, jedoch lässt bei intensivem Üben die Konzentration und Leistungsfähigkeit bei Kindern im Vorschulalter und frühen Grundschulalter nach 45 bis spätestens 60 Minuten spürbar nach. Ein erfolgreiches Radfahrtraining sollte sich daher über mehrere Tage mit häufiger Wiederholung und Variationen der Übungen erstrecken.


E-Mail
Anruf