Landesverkehrswacht Berlin

           Sicherheit - Vorsicht - Rücksicht !

Illegale Rennen, Raserei und Agression in Polizeimeldungen

Illegale Autorennen, alleinige Raserei auf vermeintlich freier Strecke oder Posingfahrten mit durchdrehenden Rädern oder Drifts sind individuelle Entscheidungen einzelner Personen, die in den jeweiligen Situationen die Fähigkeit zu einer normalen Risikoeinschätzung, die Kontrolle über ihr eigenes Verhalten und jede Rücksichtnahme gegenüber Dritten verloren haben. Als Folge davon sind immer wieder schwerste Verkehrsunfälle, auch mit Getöteten, zu beklagen, die nicht nur die Rasenden betreffen, sondern auch Beifahrende und völlig unbeteiligte Dritte. Wir geben hier die jüngsten Fälle aus Polizeimeldungen wieder.

2020: Zahl der Strafermittlungsverfahren bei verbotenen Kraftfahrzeugrennen stark gestiegen

Stark angestiegen ist die Zahl der eingeleiteten Strafermittlungsverfahren in Zusammenhang mit verbotenen Kraftfahrzeugrennen. Mit 750 (2019: 362) eingeleiteten Verfahren registrierte die Polizei Berlin einen Anstieg von mehr als 100 Prozent. 254 Taten entfielen auf Einzelrennen, 251 waren klassische Kfz-Rennen (min. 2 Teilnehmer) und 245-mal waren es Fluchten vor Polizeikontrollen. Insgesamt 53 Verkehrsunfälle wurden in Zusammenhang mit unerlaubten Kraftfahrzeugrennen verursacht. Die deutliche Zunahme an illegalen Autorennen liegt unter anderem auch an den verstärkten Kontrollmaßnahmen durch die Einsatzkräfte der Polizei Berlin.

Autofahrer jagt Radfahrerin - Tausende Verfahren wegen Aggression

10.05.21 / Der Newsletter "Tagesspiegel Checkpoint" meldet: "Zum Schluss schauen wir heute mal auf das, was Andreas Winkelmann, als 'Erster Oberamtsanwalt' in Berlin auf Verkehrsstraftaten spezialisiert, einen 'absoluten Standardfall' nennt: Ein 43 Jahre alter Autofahrer verfolgt eine 23-jährige Radfahrerin, drängt sie mit seinem BMW von der Fahrbahn und attackiert sie anschließend brutal auf dem Gehweg. Der Anlass für die Amoktat: Die Frau hatte den Autofahrer auf ein Fehlverhalten aufmerksam gemacht (passiert in Tempelhof)." Beim Tagesspiegel finden Sie einen ausführlichen Artikel dazu.

Bundesrat lehnt Berliner Initiative zum Überlassungsverbot an Fahranfänger ab

18.10.21. / Justizsenator Dr. Dirk Behrendt: „Es ist irrsinnig, dass ein 19-Jähriger mit 610-PS (am 17.10.21, Anm. d. Red.) durch die Stadt rasen kann. Die individuelle Freiheit endet da, wo eine Gefahr für die Allgemeinheit entsteht. Wir brauchen dringend ein Überlassungsverbot hochmotorisierter Kraftfahrzeuge an Fahranfänger. In Berlin ist die Zahl der Strafverfahren gegen Raser in den letzten Jahren deutlich gestiegen. In den vielen Fällen, wie dem am Wochenende, gehören die Fahrzeuge nicht den Fahrern, was für die Justiz die Beschlagnahme und Einziehung erschwert."

Das Land Berlin hatte im Sommer 2021 über eine Bundesratsinitiative ein zivilrechtliches Überlassungs-verbot von hochmotorisierten Fahrzeugen für Fahranfänger angestrebt. Rechtsgeschäfte, die gegen das Verbot verstoßen, wären dann gemäß § 134 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) nichtig. Das hätte die große Mehrzahl der Anbieterinnen und Anbieter von hochmotorisierten Fahrzeugen davon abgehalten, ihre Fahrzeuge entgegen dem gesetzlichen Verbot zu überlassen. Vermieter, die entgegen dem Verbot vermieten, würden Gefahr laufen, die gewerberechtliche Zulassung zu verlieren. Der Bundesrat hat die Bundesratsinitiative am 17. September 2021 abgelehnt.

Video der Berliner Morgenpost, Bilderstrecke im Zeitungsbericht

Die Berliner Morgenpost hat ein Video zum Thema auf ihrer Webseite und berichtet am 21.12.2020, dass die Zahl der Verfahren gegen Autoraser in Berlin weiter steige: "Bis Ende dieses Jahres werde man durchschnittlich bei drei Verfahren am Tag liegen, heißt es aus der für diese Delikte zuständigen Amtsanwaltschaft. Vor allem im Frühjahr, während des ersten Lockdowns, seien sehr viele Raser unterwegs gewesen. Denn die Straßen waren leerer als sonst, das nutzten die Raser aus."

In ihrem Bericht vom 11.07.21 zu "Suff-Fahrer (32) baut drei Unfälle – fünf Verletzte!" zeigt die BILD mit mehreren Bildern aus unserer Sicht beispielhaft das Ausmaß der Zerstörungen und der Rettungsaktion nach der sinnfreien Raserei durch die Innenstadt, was wir hier wegen fehlender Rechte an den Bildern nur verlinken können.


Meldungen der Polizei Berlin zu Rennen und Verfolgungsfahrten

Feed

12.09.2022

Festnahme nach Verfolgungsfahrt

In Lichterfelde nahmen Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 45 in der vergangenen Nacht einen Autofahrer nach einer Verfolgungsfahrt fest. Nach bisherigen Erkenntnissen wollten die Polizistinnen und Polizisten...   mehr


04.02.2022

Flucht, Raserei, mehrer Unfälle - Festnahmen

Einsatzkräfte nahmen in der vergangenen Nacht in Marzahn einen Mann fest, der sich durch Flucht einer Kontrolle entziehen wollte. Gegen 22.15 Uhr war eine Streife des Polizeiabschnitts 34 auf der Landsberger...   mehr


31.01.2022

Autos nach verbotenem Autorennen sichergestellt

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 42 haben in der vergangenen Nacht zwei Fahrzeuge in Tiergarten sichergestellt, deren junge Fahrer zu schnell unterwegs waren und mehrere rote Ampeln missachtet haben. Im...   mehr


24.01.2022

Verkehrskontrolle entzogen – Unfall verursacht

Ein zu schnell fahrender VW erweckte gestern Abend in Spandau die Aufmerksamkeit einer Funkwagenbesatzung. Der Aufforderung zum Anhalten kam der bis dahin Unbekannte nicht nach, gab stattessen Gas und überfuhr...   mehr


21.01.2022

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Gehwegfahrten, 7 Unfälle, Drogen

Einsatzkräfte nahmen gegen 17.45 Uhr einen 17-jährigen in der Straße Meller Bogen fest. Zuvor hatte der zu schnell fahrende Heranwachsende von der Kreuzung Avenue Jean Mermoz Ecke Seidelstraße, wo er überprüft...   mehr


09.01.2022

Über die Autobahn gerast – Führerscheine und Autos beschlagnahmt

In Westend stellte ein außer Dienst befindlicher Zollbeamter zwei Raser auf der Stadtautobahn fest und alarmierte die Polizei. Ersten Informationen zufolge waren die beiden 27- und 36-Jahre alten Audi-Fahrer...   mehr


09.01.2022

Verkehrsunfall nach verbotenem Kraftfahrzeugrennen

In Reinickendorf nahmen Einsatzkräfte einen 43-jährigen fest, der zuvor Anhaltesignale der Polizei und rote Ampeln missachtete und schließlich mit seinem Auto in drei parkende Fahrzeuge krachte. Die...   mehr


21.11.2021

Sprung rettet Polizisten, Fahrer unter Drogen und Alkohol

An einer Verkehrskontrollstelle trat ein Mann in Friedrichshain heute Morgen aufs Gaspedal und fuhr auf eine Einsatzkraft zu. Diese konnte sich gegen 9 Uhr in der Strahlauer Allee mit einem Sprung zur Seite...   mehr


18.11.2021

Alkohol, Schusswaffe, Raserei...

Der Fahrer eines Audis zog in der vergangenen Nacht die Aufmerksamkeit auf sich, nachdem er gegen 2 Uhr auf der Stadtautobahn die Anschlussstelle Hohenzollerndamm in Richtung Neukölln mit massiv überhöhter...   mehr


11.11.2021

Mit 118 km/h in der Grenzallee unterwegs

An der Kreuzung Buschkrugallee / Grenzallee / Karl-Marx-Straße bemerkten die Beamten gegen 0.40 Uhr den 21-jährigen Fahrer, der mit quietschenden Reifen von der Karl-Marx-Straße in die Grenzallee einbog, wobei...   mehr


ältere >>



E-Mail
Anruf