Landesverkehrswacht Berlin

           Sicherheit - Vorsicht - Rücksicht !

Finanzierung

Die Landesverkehrswacht Berlin ist ein eingetragener, als gemeinnützig anerkannter Verein, der dement-sprechend nicht gewinnorientiert ist und keine Grundfinanzierung einer staatlichen Stelle erhält. Art und Umfang unserer Aktivitäten sind somit ganz wesentlich von Spenden, Sponsoring und Kooperationen abhängig.

Gemeinnützigkeit

Die Gemeinnützigkeit der Landesverkehrswacht Berlin ist zuletzt mit einem Bescheid des Finanzamts für Körperschaften I vom 21.04.2021 zu unserer Steuernummer 27/663/62544 anerkannt worden.

Mitgliedsbeiträge

Unsere Mitglieder, Einzelpersonen und Unternehmen, tragen mit ihrem Jahresmitgliedsbeitrag zur Grundfinanzierung der Vereinsarbeit bei. Die Beitragshöhe ergibt sich aus einer Selbsteinschätzung; die Jahresmindestbeiträge liegen bei 24,00 € für Personen und 100,00 € für Unternehmen.

Spenden

Details zu Spenden finden Sie auf hier.

Sponsoring

Details zu einem Engagement als Sponsor/in finden Sie hier.

Geldauflagen

Wird bei Verkehrsdelikten ein Verfahren gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt, ist die Landesverkehrswacht Berlin eine ideale Zuweisungsempfängerin, setzt sie ihre Mittel doch für die Präventionsarbeit gegen solche Vergehen ein. Richter, Staatsanwälte und Amtsanwälte weisen uns dankenswerterweise solche Geldauflagen in unregelmäßigen Abständen und wechselnden Größenordnungen zu, ohne dass darauf ein Anspruch besteht.

Projektzuwendung von Senatsverwaltungen

Mit Zuwendungsmitteln aus dem Berliner Landeshaushalt wurden in den vergangenen Jahren zeitlich befristete und inhaltlich und finanziell klar abgegrenzte Projekte unterstützt.
So finanzierte die damalige Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz 2019 und 2020 das Projekt „Unterstützungsleistungen für das Radfahren lernen von Berliner Kindern“, dessen Ergebnisse im Frühjahr 2021 in Form eine Broschüre für Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher als Kursprogramm für ein motorisches Radfahrtraining veröffentlicht wurden.
Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie finanzierte über Jahre Vortragsgespräche von Richter/innen und Amtsanwälten/innen zu den rechtlichen Folgen von Fehlverhalten im Straßenverkehr hauptsächlich in Schulklassen ab der 10. Klassenstufe.

Projektzuwendung aus dem Nationalen Radverkehrsplan

Mit Zuwendungsmitteln aus dem Nationalen Radverkehrsplan wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr das zeitlich befristete Projekt "VeloKids" gefördert.

Aufwandsentschädigungen von der Deutschen Verkehrswacht

Von der Deutschen Verkehrswacht (DVW) erhalten wir Aufwandsentschädigungen für die Durchführung von Veranstaltungen in den bundesweiten zielgruppenorientierten Verkehrssicherheitsprogrammen, die mit Unterstützung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages aufgelegt sind. Rund 600 gemeinnützige Verkehrswachten setzen bundesweit diese Form der Mobilitätsbildung um.


E-Mail
Anruf