Landesverkehrswacht Berlin

                Sicherheit - Vorsicht - Rücksicht !

Die Angebote und Informationen unseres Webangebots können wegen des damit verbundenen Aufwands leider nicht der sich ständig ändernden Pandemielage angepasst werden. Alles steht somit unter dem Vorbehalt der Durchführ-barkeit entsprechend der jeweils geltenden gesetzlichen Regelungen! Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

Für mehr Verkehrssicherheit müssen alle nach gleichen Regeln mitmachen

Das individuelle Verhalten der/s Einzelnen ist entscheidend!

Das individuelle Verhalten jedes/r einzelnen Verkehrsteilnehmenden entscheidet jede Sekunde immer wieder neu darüber, ob wir alle unverletzt und unsere Fahrzeuge unbeschädigt das Ziel erreichen. Daher arbeitet die bundesweit organisierte Verkehrswacht u.a. mit ihren Zielgruppenprogrammen, den Schülerlotsen, öffentlichen Aktionen, ihrer Verbandszeitschrift und der Mitwirkung an politischen Entscheidungen daran, dass sich jede/r Einzelne seiner Verantwortung für die anderen bewusst wird und vorsichtig und rücksichtsvoll am Verkehr teilnimmt.

66% aller Verkehrsunfälle mit verletzten oder getöteten Personen haben Fahrfehler der Fahrzeuglenkenden als Ursache. Dazu kommen nicht erkannte technische Mängel, unangepasste Fahrweise an schlechte Straßenver-hältnisse und die Witterung sowie fehlerhaftes Verhalten von Fußgängern - alles individuelle Fehler jeder/s Einzelnen.

Bauliche Maßnahmen, die Föderung der öffentlichen Verkehrsmittel oder technische Assistenzsysteme helfen bei der Reduzierung der Zahl der Verkehrsunfallopfer. Aber nur die ständige und verantwortungsvolle Mitwirkung des Einzelnen an einem sicheren, vorsichtigen und rücksichtsvollen Verkehrsverhalten ist der Schlüssel zum Erfolg. Dafür arbeiten wir!


Neue Angebote, Medien und Links

Übungsbögen Radfahrprüfung nachbestellen

Übungsbögen Radfahrprüfung nachbestellen

Berliner Grundschulen können ab sofort den achtseitigen Übungsbögen für die Radfahrprüfung (unveränderter Nachdruck des Übungsbogens der Deutschen Verkehrswacht - gesponsert von Zweirad-Stadler) bei uns nachbestellen. Mehr als 30.000 Stück sind über die Schulämter der Bezirke bereits verteilt worden. Die Nachbestellung von noch fehlenden Exemplaren oder für noch nicht bediente Schulen in freier Trägerschaft ist kostenfrei; eine Lieferung ist möglich, solange der Vorrat reicht.

Bestellung: Nutzen Sie das Kontaktformular am Ende dieser Seite und geben Sie die gewünschte Stückzahl und Lieferadresse an.

Flyer Elterninformation nachbestellen

Flyer Elterninformation nachbestellen

Die Berliner Grundschulen können den für die Eltern der Viertklässler entwickelte Flyer mit Informationen zur Radfahrprüfung jetzt bei uns nachbestellen. Gestaltet und gedruckt wurde er in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Familie sowie der Berliner Polizei.

Bestellung: Nutzen Sie das Kontaktformular am Ende dieser Seite und geben Sie die gewünschte Stückzahl und Lieferadresse an.

Banner+Aufkleber - Restposten kostenfrei

Banner+Aufkleber - Restposten kostenfrei

Von der Schulanfangsaktion 2020 sin noch Resteexemplare der Mesh-Banner (4 Meter breit, 1 Meter hoch) und der Busaufkleber (80 cm breit, 20 cm hoch) kostenfrei abzugeben, gerne auch als Vorrat für den Schulstart nach den Sommerferien, da derzeit unklar ist, ob es 2021 wieder eine Schulanfangsaktion geben wird.

Bestellung Nutzen Sie das Kontaktformular am Ende dieser Seite und geben Sie die gewünschte Stückzahl und Lieferadresse an.

Verkehrswachtmagazin "mobil und sicher"

Verkehrswachtmagazin "mobil und sicher"

Die Ausgabe Feb./März 2021 unseres Verkehrswachtmagazins informiert auf 36 Seiten wieder über aktuelle Entwicklungen in der Verkehrssicherheitsarbeit. Die Titelstory befasst sich mit dem Radfahrenlernen von Kindern. Weitergehende Informationen und ein Probeheft erhalten Sie über den folgenden Link (bitte kopieren):

https://www.mobilundsicher.de/die-zeitschrift

Verkehrssicherheit im Fokus

54 weitere Fahrradstreifen der Berliner Polizei

29.03. / Offiziell vorgestellt wurden heute weitere 54 Polizeikräfte aus 4 Direktionen, die die derzeit 34 Beamtinnen und Beamten der Fahrradstaffel der Direktion City unterstützen. Die Hauptaufgabe ist die Überwachung des Straßenverkehrs mit ganz überwiegendem Bezug zum Radfahren, wie z.B. das verkehrswidrige Befahren von Gehwegen oder das Verhalten von Kraftfahrenden beim Rechtsabbiegen. Leider gibt es in der offiziellen Mitteilung keinen Hinweis darauf, dass es sich um zusätzliches Personal handelt - die Polizisten werden vermutlich anderswo fehlen.
06.04./ Dazu meldet der Tagesspiegel Checkpoint: "Nur einsatzbereit ist die Zweiradeinheit nicht: Die Polizei bestätigte auf Checkpoint-Anfrage, dass an den neuen Dienstfahrrädern „technische Probleme an den Kurbeln der Räder“ bestehen, der Hersteller sei kontaktiert. „Kolleginnen und Kollegen deren Bedarfe nicht gedeckt werden können, werden ihre Streifentätigkeiten zu Fuß oder mit einem Fahrzeug durchführen“, teilte eine Sprecherin mit. Die neue Fahrradstaffel, voll auf dem Laufenden".

Jugenverkehrsschulen weiterhin geschlossen

12.03. / Die Berliner Jugendverkehrsschulen sind weiterhin aufgrund der vom Senat erlassenen Coronaschutzverordnung geschlossen, obwohl das Fahrradfahren im Freien sicherlich ein geringeres Ansteckungsrisiko aufweist als der Unterricht im Klassenraum. Schulen weichen inzwischen auf ihre Freiflächen aus (auf denen es weder Ampel noch Verkehrszeichen gibt) oder üben in den Straßenraum (gefährlich, wenn das nicht gut im Schulalltag eingeübt ist). Die meisten Schulen müssen jedoch auf die praktische Radfahrausbildung verzichten. Keine Werbung für das Radfahren und kein Beitrag für die Verkehrssicherheit. Wir fordern eine schnelle Änderung der Senatsverordnung!

Berliner Förder­pro­gramm für Abbiegeassistenzsysteme wird ausgeweitet

11.03. / Das Berliner Förderprogramm für Abbiegeassistenzsysteme wird ab dem 12.03.21 auch für Abbiegeassistenten ohne Kamera-Monitor geöffnet. Bisher waren nur Systeme förderfähig, die über ein Kamera-Monitor-System inklusive optisches oder akus­tisches Warnsignal verfügen. Eine Zulassung durch das Kraftfahrt­bundesamt ist weiterhin erforderlich. Mit der Anpassung des Programms wird dem Umstand Rechnung getragen, dass auch anderweitige Systeme in punkto Sicherheit den Kamera-Monitor-Systemen mindestens ebenbürtig sind (zur Pressemitteilung).

Treptow-Köpenick: Verstärkte Kontrollen zur Schulwegsicherung nach beginnenden Schulöffnungen

05.03. / Mit den beginnenden Schulöffnungen in Berlin seit dem 22.02.2021 nimmt auch der Bring- und Holverkehr vor den Schulen wieder zu. Die Verkehrssituation ist - trotz des eingeschränkten Präsenzbetriebs und der dadurch niedrigeren Anzahl an Schülerinnen und Schülern - vor einigen Schulen schwierig. Der Allgemeine Ordnungsdienst (AOD) des Ordnungsamtes Treptow-Köpenick ist deshalb seit letzter Woche verstärkt unterwegs, um an neuralgischen Punkten zu kontrollieren und zu sensibilisieren.

Bilanz zu polizeilichen Verkehrssicherheitsaktionen im Februar

03.03. / Im Februar 2021 führte die Polizei Berlin unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln diverse Präventions- und Überwachungsmaßnahmen durch, zu denen jetzt Bilanz gezogen wurde. Im Focus stand insbesondere das verkehrswidrige Halten und Parken auf Rad- und Busspuren, auf Radverkehrsanlagen sowie in zweiter Reihe.

Senat beschließt Stadtentwicklungsplan Mobilität und Verkehr 2030 (StEP MoVe)

02.03. / Der Senat hat heute den neuen Stadtentwicklungsplan Mobilität und Verkehr 2030 (StEP MoVe) verabschiedet. Der StEP MoVe definiert, beschreibt und konkretisiert als verkehrsträger- und themenübergreifendes Planwerk für Berlin die strategische Leitlinie und den künftigen Handlungsbedarf der Verkehrspolitik des Senats. Zur Verkehrssicherheit gibt es darin verstreut einige Aussagen, die aber kein Gesamtbild ergeben. Dazu müsste das Verkehrssicherheitsprogramm von 2014 evaluiert (vieles daraus ist bis heute nicht erfüllt worden) und weiterentwickelt werden.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Wenn Sie lieber eine E-Mail schreiben möchten, dann bitte an info@lvw-berlin.de